Zum Inhalt springen

Direktes öffnen von Reiten und Akkordeons über einen Link

Mit Meilenstein 18 können Einträge in Reitern oder Accordeons direkt über einen Link geöffnet werden. Dies funktioniert auch für Listen mit Accordeon-Aufmachern.

Den dafür benötigte Link erhält man, wenn im Edit-Modus mit der Maus auf den entsprechenden Eintrag im Reiter oder Akkordeon gezeigt wird. Es wird ein gelbes # Symbol eingeblendet. Klickt man dieses Symbol an, so wird in der URL-Zeile des Browsers der Link angezeigt, mit dem man die Seite so aufrufen kann dass der gewählte Eintrag direkt geöffnet ist.

Mit folgenden Links können die Inhalte des Akkordeons bzw. Reiters auf dieser Seite direkt geöffnet werden.

Öffne Akkordeon 1 Öffne Akkordeon 2 Öffne Akkordeon 3

Öffne Reiter 1 Öffne Reiter 2 Öffne Reiter 3

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen.

Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen. In Lateinisch sieht zum Beispiel fast jede Schrift gut aus. Quod erat demonstrandum.

Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. 204 § ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86 der Texte zur Pflicht werden. Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft.

Genauso wichtig in sind mittlerweile auch Âçcèñtë, die in neueren Schriften aber fast immer enthalten sind.

Ein wichtiges aber schwierig zu integrierendes Feld sind OpenType-Funktionalitäten. Je nach Software und Voreinstellungen können eingebaute Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig) nicht richtig dargestellt werden.

Heutzutage werden auch gerne Emojis wie z.B. 😇😀😉👍🏻🐶🍎 oder ⚽️ verwendet.

Mit folgenden Links können die Inhalte des Akkordeons bzw. Reiters auf dieser Seite direkt geöffnet werden.

Öffne Akkordeon 1 Öffne Akkordeon 2 Öffne Akkordeon 3

Öffne Reiter 1 Öffne Reiter 2 Öffne Reiter 3

Alle feiern den Inhalts-Abschnitt

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt dafür ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. § 14a ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86% der Texte zur Pflicht werden (AVAIL® and Wefox™). Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft. Wichtig sind auch Âçcèñtë, ebenso wie Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig). Gerne werden heute auch Emojis wie z.B. 😇😀😉👍🏻🐶🍎 oder ⚽️ in Texten verwendet.

Mit folgenden Links können die Inhalte des Akkordeons bzw. Reiters auf dieser Seite direkt geöffnet werden.

Öffne Akkordeon 1 Öffne Akkordeon 2 Öffne Akkordeon 3

Öffne Reiter 1 Öffne Reiter 2 Öffne Reiter 3

Die Menge feiert den Inhalts-Abschnitt

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten. Sehr bekannt dafür ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Wichtig sind auch Âçcèñtë, ebenso wie Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig). Gerne werden heute auch Emojis wie z.B. 😇😀😉👍🏻🐶🍎 oder ⚽️ in Texten verwendet.

Mit folgenden Links können die Inhalte des Akkordeons bzw. Reiters auf dieser Seite direkt geöffnet werden.

Öffne Akkordeon 1 Öffne Akkordeon 2 Öffne Akkordeon 3

Öffne Reiter 1 Öffne Reiter 2 Öffne Reiter 3

Die Menge feiert den Inhalts-Abschnitt

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten. Sehr bekannt dafür ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Wichtig sind auch Âçcèñtë, ebenso wie Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig). Gerne werden heute auch Emojis wie z.B. 😇😀😉👍🏻🐶🍎 oder ⚽️ in Texten verwendet.

Mit folgenden Links können die Inhalte des Akkordeons bzw. Reiters auf dieser Seite direkt geöffnet werden.

Öffne Akkordeon 1 Öffne Akkordeon 2 Öffne Akkordeon 3

Öffne Reiter 1 Öffne Reiter 2 Öffne Reiter 3

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen.

Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen. In Lateinisch sieht zum Beispiel fast jede Schrift gut aus. Quod erat demonstrandum.

Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. 204 § ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86 der Texte zur Pflicht werden. Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft.

Genauso wichtig in sind mittlerweile auch Âçcèñtë, die in neueren Schriften aber fast immer enthalten sind.

Ein wichtiges aber schwierig zu integrierendes Feld sind OpenType-Funktionalitäten. Je nach Software und Voreinstellungen können eingebaute Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig) nicht richtig dargestellt werden.

Heutzutage werden auch gerne Emojis wie z.B. 😇😀😉👍🏻🐶🍎 oder ⚽️ verwendet.

Mit folgenden Links können die Inhalte des Akkordeons bzw. Reiters auf dieser Seite direkt geöffnet werden.

Öffne Akkordeon 1 Öffne Akkordeon 2 Öffne Akkordeon 3

Öffne Reiter 1 Öffne Reiter 2 Öffne Reiter 3

Alle feiern den Inhalts-Abschnitt

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt dafür ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. § 14a ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86% der Texte zur Pflicht werden (AVAIL® and Wefox™). Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft. Wichtig sind auch Âçcèñtë, ebenso wie Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig). Gerne werden heute auch Emojis wie z.B. 😇😀😉👍🏻🐶🍎 oder ⚽️ in Texten verwendet.

Im westlichen Kulturraum ist der 1. Januar als Termin für den Jahresanfang seit dem Mittelalter weit verbreitet. Unabhängig davon gab und gibt es in unterschiedlichen Regionen und Zeiten andere Daten.

Im Jahre 153 v. Chr. verlegten die Römer nach ihrem Kalender den Beginn des Amtsjahrs vom 1. März auf den 1. Januar, auf den Tag des Amtsantrittes der Konsuln. Das Kalenderjahr behielt jedoch weiterhin den Märzstil mit dem 1. März als Jahresbeginn. Erst durch Caesars Kalenderreform (Julianischer Kalender) wurden die ursprünglich angehängten Monate Januar und Februar an den Jahresanfang gesetzt, so dass Kalenderjahr und Amtsjahr am 1. Januar begannen.

Damit verloren auch die Zählmonate (September, so viel wie ‚siebter‘; Oktober, ‚der achte‘; November, ‚der neunte‘; Dezember, ‚der zehnte‘) die ihren Namen entsprechenden Positionen.

Beim anklicken können Daten an Facebook übertragen werden

Wir feiern in diesen Tagen ein schönes Jubiläum: Seit 1.700 Jahren ist unser Sonntag nun arbeitsfrei! 😎

Im westlichen Kulturraum ist der 1. Januar als Termin für den Jahresanfang seit dem Mittelalter weit verbreitet. Unabhängig davon gab und gibt es in unterschiedlichen Regionen und Zeiten andere Daten.

Im Jahre 153 v. Chr. verlegten die Römer nach ihrem Kalender den Beginn des Amtsjahrs vom 1. März auf den 1. Januar, auf den Tag des Amtsantrittes der Konsuln. Das Kalenderjahr behielt jedoch weiterhin den Märzstil mit dem 1. März als Jahresbeginn. Erst durch Caesars Kalenderreform (Julianischer Kalender) wurden die ursprünglich angehängten Monate Januar und Februar an den Jahresanfang gesetzt, so dass Kalenderjahr und Amtsjahr am 1. Januar begannen.

Damit verloren auch die Zählmonate (September, so viel wie ‚siebter‘; Oktober, ‚der achte‘; November, ‚der neunte‘; Dezember, ‚der zehnte‘) die ihren Namen entsprechenden Positionen.

Blick über den Rhein auf den Kölner Dom

Als Ruhestätte für die Gebeine der Heiligen Drei Könige

Der Kölner Erzbischof Rainald von Dassel brachte 1164 von Mailand Gebeine nach Köln, die als Reliquien der Heiligen Drei Könige angesehen und verehrt wurden.

Diese führten viele Pilger nach Köln. Daher wurde um 1225 der Bau des Kölner Doms geplant. Den Grundstein dafür legte am 15. August 1248 Erzbischof Konrad von Hochstaden.

Blick vom Kölner Dom

Die Bauzeit betrug 632 Jahre

Mit dem Bau des Doms wurde 1248 begonnen. Im Jahr 1880 wurde der Dom vollendet. Dazwischen lagen rund 300 Jahre Bauunterbrechung von 1528 bis 1823. 

Vermutlich ist dies nach dem Bau der Chinesischen Mauer die längste Bauzeit eines Gebäudes überhaupt.

Externe Audio Dateien wiedergeben
0:00
0:52

Dies ist die Einleitung zum Audio.

Wird ein Vorschaubild im Inhalt angegeben, so wird der Audio-Player mit diesem hinterlegt.

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans.

Dieser Workshop vermittelt die Gundlagen von OpenCms

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Der große Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wimmele von bösen Kommata, wilden Fragezeichen und hinterhältigen Semikoli, doch das Blindtextchen ließ sich nicht beirren

Typoblindtext Untertitel

Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen. In Lateinisch sieht zum Beispiel fast jede Schrift gut aus. Quod erat demonstrandum. Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. 204 § ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86 der Texte zur Pflicht werden. Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft. Genauso wichtig in sind mittlerweile auch Âçcèñtë, die in neueren Schriften aber fast immer enthalten sind. Ein wichtiges aber schwierig zu integrierendes Feld sind OpenType-Funktionalitäten. Je nach Software und Voreinstellungen können eingebaute Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig) nicht richtig dargestellt werden.

Kölner Dom von vorne

Der Dom ist 157 Meter hoch

Ganz genau genomen ist der Notturm des Kölner Doms  157,38 Meter hoch, der Südturm 157,31 Meter.

Damit war der Kölner Dom von 1880 bis 1884 das höchste Gebäude der Welt. 

Neonlicht

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Diese Bilderserie enthällt alle Bilder, welcher in der Mercury-Dokumentation verwendet werden.

Hände hoch für die Community
Die Funktionen der verschiedenen Elemente des Mercury-Template werden hier beschrieben. Für jedes Element gibt es mindestens eine Seite mit Beispielen zur Verwendung.

Platzhalter für YouTube Video. Klicken um das Video anzuzeigen. - St. Martin: Kita-Kinder singen
1:54

Die Kinder aus dem Familienzentrum St. Paulus in Langenfeld singen das Martinslied.

Das Martinssingen ist ein Brauch, der zum Martinstag, dem Fest des heiligen Bischofs Martin von Tours am 11. November, gehört. Dabei erhalten Kinder für ihren Gesang Geschenke. Das Singen ist nur in bestimmten Gegenden verbreitet.

Im westlichen Kulturraum ist der 1. Januar als Termin für den Jahresanfang seit dem Mittelalter weit verbreitet. Unabhängig davon gab und gibt es in unterschiedlichen Regionen und Zeiten andere Daten.

Im Jahre 153 v. Chr. verlegten die Römer nach ihrem Kalender den Beginn des Amtsjahrs vom 1. März auf den 1. Januar, auf den Tag des Amtsantrittes der Konsuln. Das Kalenderjahr behielt jedoch weiterhin den Märzstil mit dem 1. März als Jahresbeginn. Erst durch Caesars Kalenderreform (Julianischer Kalender) wurden die ursprünglich angehängten Monate Januar und Februar an den Jahresanfang gesetzt, so dass Kalenderjahr und Amtsjahr am 1. Januar begannen.

Damit verloren auch die Zählmonate (September, so viel wie ‚siebter‘; Oktober, ‚der achte‘; November, ‚der neunte‘; Dezember, ‚der zehnte‘) die ihren Namen entsprechenden Positionen.