Zum Inhalt springen
Layout mit bildschirmfüllenden Startbild

Layout mit bildschirmfüllenden Startbild

Ermöglicht schöne Effekte

Die dynamische Funktion Layout für bildschirmfüllendes Startbild stellt zwei vorgegebene Layout-Container zur Verfügung. In den oberen muss ein Inhalts-Abschnitt mit einem Bild eingesetzt werden. In den unteren können 'normale' Layout-Bereiche gezogen werden. Die Darstellung erfolgt so, dass das Bild und Text aus dem ersten Abschnitt beim laden der Seite bildschirmfüllend dargestellt werden. Durch scrollen nach unten wird der Rest der Seite sichtbar.

Bei der Verwendung dieser Funktion ist darauf zu achten, dass die Container auf der Seite korrekt genutzt werden. Die Funktion ereugt zwei Container: Full Visual Image (blau) oben und Full Visual Content (rot) darunter. Alle Layout-Bereiche, welche auf der Seite verwendet werden, müssen unbedingt in den unteren Container "Full Visual Content" gezogen werden!

Aus technischen Gründen kann leider nicht verhindert werden, dass Layout-Bereiche auch außerhalb des Containers "Full Visual Content" auf die Seite gezogen werden können. In diesem Fall befinden sich die Bereiche im "Basis-Container" der Seite. Dies führt aber zu Detailproblemen bei der Darstellung, so Funktioniert z.B. die Navigation in manchen Fällen nicht mehr korrekt.

Die Funktion verfügt über eine Element-Einstellung "Navigation sichtbar". Mit dieser kann gesteuert werden, ob eine Navigation unterhalb des bildschirfüllende Startbilds beim Seitenaufruf sichtbar ist oder nicht. 

Hinweis: Die dynamische Funktion Layout für bildschirmfüllendes Startbild wurde speziell für die Verwendung in einem Blog entworfen. Grundsätzlich kann die Funktion auch für andere Seiten eingesetzt werden. Allerdings kann nicht garantiert werden, dass alle Elemente in allen Kombinationen von Containern und Darstellungsmöglichkeiten in diesem Layout funktionieren.

Alle feiern den Inhalts-Abschnitt

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt dafür ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. § 14a ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86% der Texte zur Pflicht werden (AVAIL® and Wefox™). Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft. Wichtig sind auch Âçcèñtë, ebenso wie Kapitälchen, Kerning oder Ligaturen (sehr pfiffig). Gerne werden heute auch Emojis wie z.B. 😇😀😉👍🏻🐶🍎 oder ⚽️ in Texten verwendet.