Zum Inhalt springen

Um diese Einstellungen optimal einsetzen zu können ist ein erweitertes technisches Verständnis sowie HTML und CSS Kenntnisse hilfreich.

Einbindung von Matomo, Google Analytics oder Piwik

Diese Anleitung beschreibt, wie Sie die Analytik-Dienste zur Messung der Webseiten-Besucherzahlen im Mercury Template konfigurieren können.

Setzten der Matomo Eigenschaften

Um Matomo zu verwenden, müssen Sie die URL des von Ihnen verwendeten Matomo-Servers angeben. In OpenCms müssen Sie dafür die Eigenschaft matomo.url setzen. Da der Server vermutlich für alle Websites derselbe sein wird, setzen Sie diese Eigenschaft am bestem am Ordner /sites/.

Von Matomo erhalten sie dann für jede Website eine sogenannte Website ID. Diese Website ID ist in der Regel eine Zahl wie z.B. 12345.

In OpenCms müssen Sie nun diese Website ID für Matomo in der Eigenschaft matomo.id an den Startordner der betreffenden Website setzen. Dies ist für jede Website, welche individuell gemessen werden soll, zu wiederholen.

Matomo bietet ab der Version 3.13.6 die Möglichkeit, Seitenaufrufe auch ohne die Verwendung von Cookies zu tracken. In diesem Fall erfolgt das Tracking von Matomo nur durch JavaScript.

Die Option des JavaScript-Tracking durch Matomo muss im OpenCms ausdrücklich aktiviert werden. Hierfür ist die Eigenschaft matomo.jst auf den Wert true zu setzen. Dies kann für alle Websites gleichzeitig am Ordner /sites/ erfolgen.

Die Funktion "Datenschutz Cookie-Umschalter" ermöglicht es Webusern dem Tracking durch JavaScript zu widersprechen.

Matomo bietet außerdem die Möglichkeit, den "Do Not Track" Header des Browsers auszuwerten und das tracken der Seitenaufrufe in diesem Fall zu unterlassen. Dies ist auf dem Matomo-Server einzustellen. Ist dies eingestellt, so ist die Eigenschaft matomo.jst im OpenCms auf den Wert true:dnt zu setzen. In der Funktion "Datenschutz Cookie-Umschalter" wird dem Benutzer dann ein entsprechender Hinweis angezeigt, dass seine Seitenaufrufe nicht getrackt werden.

Hinweis: Die Einstellung des JavaScript-Tracking mit der Eigenschaft matomo.jst funktioniert nur gemeinsam mit den Eigenschaften matomo.id und matomo.url, nicht mit den Eigenschaftern piwik.id und piwik.url.

Diese Funktion setzt Cookies in der Gruppe "Statistiken".

Diese Funktion verwendet JavaScript von anderen Servern.

Das Ausführen der Matomo Analytik-Komponente wird durch das Cookie Banner gesteuert.

Wenn der Webuser Statistik-Cookies nicht zugestimmt hat, so ist Matomo in der Lage den Besuch dennoch durch Ausführen eines JavaScripts zu tracken. Diese Option des Tracking durch JavaScript muss separat aktiviert werden. 

Falls konfiguriert und aktiv, so ist diese Funktion automatisch auf allen Seiten integriert und wird daher beim laden jeder Seite ausgeführt.

Beim laden der Seite werden von Matomo Cookies gesetzt. Diese werden für das Tracking des Webusers genutzt.

Wurden Statistik-Cookies von Webuser abgelehnt, das Tracking über JavaScript ist aber aktiviert, so werden keine Cookies für statistische Zwecker gesetzt. Allerdings werden in diesem Fall eventuell Session-Cookies oder Opt-Out Cookies gesetzt.

Für dieses Element werden JavaScript-Dateien von anderen Servern geladen. Diese werden im Kontext der Seite ausgeführt. Dies ermöglicht ein umfangreiches Tracking der Aktivitäten des Webusers auf der angezeigten Seite. 

Matomo kann auf einem eigenen Server gehostet werden. In diesem Fall werden keine Daten an externe Dienstleister übertragen. Alternativ kann Matomo auch bei einem Dienstleister eingekauft werden. 

OpenCms unterscheidet nicht zwischen eigenen Matomo-Servern oder Matomo-Servern bei einem anderen Dienstleister.

Setzten der Google Tracking-ID in der Eigenschaft

Um Google Analytics zu verwenden, müssen Sie zunächt bei Google ein ensprechendes Konto anlegen. Wie das im Detail geht wird z.B. auf der Website von Google selber beschrieben.

Sie erhalten dann von Google für jede Website eine sogenannte Tracking-ID. Diese Tracking-ID hat in der Regel das Format UA-1234567-8

In OpenCms müssen Sie nun diese Tracking-ID für Google Analytics in der Eigenschaft google.analytics an den Startordner der betreffenden Website setzen. Dies ist für jede Website, welche individuell gemessen werden soll, zu wiederholen.

Diese Funktion setzt Cookies in der Gruppe "Statistiken".

Diese Funktion verwendet JavaScript von externen Servern.

Das Ausführen der Google Analytik-Komponente wird durch das Cookie Banner gesteuert. Diese Funktion ist deaktiviert, wenn der Webuser Statistik-Cookies nicht zugestimmt hat.

Falls konfiguriert und aktiv, so ist diese Funktion automatisch auf allen Seiten integriert und wird daher beim laden jeder Seite ausgeführt.

Beim laden der Seite werden von Google Cookies gesetzt. Diese werden für das Tracking des Webusers genutzt.

Für dieses Element werden externe JavaScript-Dateien von den Servern von Google geladen. Diese werden im Kontext der Seite ausgeführt. Dies ermöglicht ein umfangreiches Tracking der Aktivitäten des Webusers auf der angezeigten Seite. 

Setzten der Piwik Eigenschaften

Hinweis: Im Januar 2018 wurde die Software Piwik umbenannt im Matomo (Blog-Artikel dazu). Die hier beschriebenen Funktionen können auch mit Matomo verwendet werden. Seit Meilenstein 17 gibt es allerdings eine verbesserte Integration für Matomo, welche eine abgewandelte Konfiguration erfordert.

Um Piwik zu verwenden, müssen Sie die URL des von Ihnen verwendeten Piwik-Servers angeben. In OpenCms müssen Sie dafür die Eigenschaft piwik.url setzen. Da der Server vermutlich für alle Websites derselbe sein wird, setzen Sie diese Eigenschaft am bestem am Ordner /sites/.

Von Piwik erhalten sie dann für jede Website eine sogenannte Website ID. Diese Website ID ist in der Regel eine Zahl wie z.B. 12345.

In OpenCms müssen Sie nun diese Website ID für Piwik in der Eigenschaft piwik.id an den Startordner der betreffenden Website setzen. Dies ist für jede Website, welche individuell gemessen werden soll, zu wiederholen.

Diese Funktion setzt Cookies in der Gruppe "Statistiken".

Diese Funktion verwendet JavaScript von anderen Servern.

Das Ausführen der Piwik Analytik-Komponente wird durch das Cookie Banner gesteuert. Diese Funktion ist deaktiviert, wenn der Webuser Statistik-Cookies nicht zugestimmt hat.

Falls konfiguriert und aktiv, so ist diese Funktion automatisch auf allen Seiten integriert und wird daher beim laden jeder Seite ausgeführt.

Beim laden der Seite werden von Piwik Cookies gesetzt. Diese werden für das Tracking des Webusers genutzt.

Für dieses Element werden JavaScript-Dateien von anderen Servern geladen. Diese werden im Kontext der Seite ausgeführt. Dies ermöglicht ein umfangreiches Tracking der Aktivitäten des Webusers auf der angezeigten Seite. 

Piwik kann auf einem eigenen Server gehostet werden. In diesem Fall werden keine Daten an externe Dienstleister übertragen. Alternativ kann Piwik auch bei einem Dienstleister eingekauft werden. 

OpenCms unterscheidet nicht zwischen eigenen Piwik-Servern oder Piwik-Servern bei einem anderen Dienstleister.